16.11.2001 Rundbrief Nr. 2/2001

Gesellschaft der Staudenfreunde e.V.

Fachgruppe Päonien.


Kolkwitz, den 16.11.2001


Liebe Pfingstrosenfreundinnen und- freunde,

wie versprochen, erhalten sie heute am Ende dieses Rundbriefe die Liste der Pfingstrosenfreunde. Sie enthält die Namen derer, die dem zugestimmt haben. Sollte irgend etwas falsch geschrieben sein oder ihr Name fehlen - Anruf genügt.


Rückblick: Treffen 2001

Zum Treffen im Spreewald Mitte Mai waren 50 Besucher gekommen, wir konnten auch Besucher aus Holland und Belgien begrüßen, worüber ich mich ganz besonders gefreut habe. Leider war der Termin für die Strauchpfingstrosen dieses Jahr zu früh, das nächste Treffen wird in die Lactiflora-Blüte gelegt, damit geht man offenbar sicherer. Es wurde die Bildung von Arbeitskreisen beschlossen:

Der Arbeitskreis 'Ausstellungen' unter der Leitung von Peter Ries befasst sich mit allem, was zur Vorbereitung der Pfingstrosen-Ausstellungen notwendig ist. Von der Klasseneinteilung für die Bewertung über die Popularisierung in Printmedien bis zum Pfingstrosen-Wanderpokal. Wir suchen noch 3-4 ideenreiche Mitstreiter, die bei der Vorbereitung und Durchführung (z.B. Bewertung) helfen.

Der Arbeitskreis ‘Sorten’ wird sich mit der Beschreibung der im Handel erhältlichen Sorten befassen, damit nachvollziehbare Kriterien zur Unterscheidung besser verfügbar werden als bisher. Herr Haas und Herr Maurer haben Interesse signalisiert, ab 2002 mitzumachen. Wer noch?

Außerdem wurde noch ein Arbeitskreis 'Wildarten' angeregt. Ich könnte mir vorstellen, daß es reizvoll wäre, anhand gärtnerischer Erfahrungen und Beobachtungen von Pfingstrosen an Wildstandorten durch Mitglieder der Fachgruppe deutschsprachige aktualisierte Empfehlungen zur Nomenklatur zu geben und Erfahrungen in der Kultur dieser Pflanzen zu bündeln. Gibt es dafür außer Johann Joschko und mir noch Interessenten?

Termine & Pläne

01. Juni 2002 Treffen der Fachgruppe

Das Treffen 2002 wird im Raum Düsseldorf stattfinden. Ich freue mich, daß der tschechische Botaniker Josef Halda der Teilnahme an unserem nächsten Treffen als Referent zugestimmt hat. Josef Halda bereist seit über 30 Jahren Päonien am Wildstandort, es gibt wohl keinen Winkel der Erde, an dem er noch nicht war. Im Jahr 2001 war er 6 Wochen im Kaukasus und 6 Wochen in China. Wenn alles klappt, erscheint 2002 sein Buch ‘The Genus Paeonia’ bei Timber Press. Ich freue mich auf seine Ausführungen (in englischer Sprache). Weitere Details im nächsten Rundbrief.

15.-30. April 2002 China-Reise

Ich bin darauf angesprochen worden, ob es möglich wäre, Reisen zu den großen Päonien-Festivals in China zu organisieren. Auf meine Anfrage in der Peony-Newsgroup auf Yahoo erhielt ich eine Einladung von Paige Woodward aus Kanada, die Erfahrungen mit der Organisation von China-Reisen hat und im nächsten Jahr eine Päonien - Studienreise in China organisiert. Es nehmen Dr. James W. Waddick (Botanischer Garten Kansas City), Prof. Hong De-yuan von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften (Institute of Botany) und Dr. Sang Tao (Michigan State University) teil, allesamt ausgewiesene Päonien - Experten, die in den letzten 10 Jahren auf diesem Gebiet sehr aktiv waren. Die Reise geht vom 15. bis 30. April, bei eigener Anreise nach China können sich auch europäische Teilnehmer an der Gruppenreise beteiligen, wie mir Paige Woodward bestätigte. Infos: direkt bei Paige Woodward, Postadresse: Pacific Rim Native Plant Nursery, 44305 Old Orchard Road, Chilliwack, BC V2R 1A9, CANADA, Tel. (604) 792 9279 Fax (604) 792 1891 E-mail:. paige@hillkeep.ca Website: www.hillkeep.ca.

25./26. Mai 2002 Fürther Pfingstrosentreffen

Es ist fast schon eine Tradition geworden, das Treffen zur Blütezeit der Lutea-Hybriden bei Friedrich Hertle. In diesem Jahr lädt Herr Hertle zu einem offenen Gedankenaustausch unter dem Thema “Fragen und Antworten zur Pfingstrosenkultur” ein. Herr Hertle bittet, damit er vernünftig planen kann, sich bit spätestens 20. Dezember bei ihm anzumelden : Friedrich Hertle, Talpromenade 16, 90765 Fürth.

13.-15. Juni 2002 SPIN-Treffen in Schweden

Unser Mitglied Hermann Krupke aus Ljung in Schweden lädt zu einem Päonien-Wochenende nach Schweden ein. Geplant ist der Besuch von verschiedenen Sammlungen (zur Hauptblüte der Stauden-Hybriden), u.a. des Botanischen Gartens in Göteborg und natürlich der Gärtnerei von Hermann Krupke. Interessenten wenden sich bitte an: Hermann Krupke, Hov Guldsmedsgarden No. 2, S-2495 Ljung, Tel. +46-513-50040 Website: http://hem.fyristorg.com/Guldpion

2003 Pfingstrosenschau in Erfurt

Ich hatte Gelegenheit, im Juni 2001 am Treffen der Iris-Fachgruppe in Erfurt teilzunehmen und mich auf der EGA von den vortrefflichen Voraussetzungen für eine Pfingstrosenschau zu überzeugen. Bisher wurden mehrere Iris- und Pfingstrosenschauen in Erfurt durchgeführt, wobei der Pfingstrosenanteil sich auf die Zulieferung von Schnittstielen aus der Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin und Klose beschränkte, die Mitglieder unserer Fachgruppe waren wenig einbezogen. Die Erfurter haben uns als Fachgruppe zu einer regeren Teilnahme eingeladen. Ich denke, im Namen aller zu handeln, wenn wir der Einladung der Erfurter folgen, und im 2-Jahres-Rhythmus unser Treffen auf dem Gelände der EGA durchführen. Erfurt ist zentral gelegen, die Lokalitäten sind für Ausstellungen ideal und das Team vor Ort ist sehr engagiert. Da uns zur Vorbereitung noch 1 ½ Jahre bleiben, dürften die anstehenden Probleme, was die Lagerung frühblühender Arten und Sorten betrifft, lösbar sein. Vielleicht können wir bis zum nächsten Treffen die entsprechenden Fragen klären. Ideen und Vorschläge sind willkommen (Arbeitskreis Ausstellungen).

Pfingstrosenschau in Saarbrücken

Nennen Sie Ihre 10 besten Sorten! Helfen Sie bei der Auswahl für Saarbrücken!

Die Regionalgruppe Saar ist an mich herangetreten, ob wir als Fachgruppe nicht eine Pfingstrosenschau im Botanischen Garten Saarbrücken unterstützen könnten. Als Vorbild soll die Sammlung in Wädenswil dienen. Es ist geplant, die für die Pfingstrosen verfügbaren Flächen bis zum Herbst 2002 vorzubereiten und dann gemischte Pflanzungen mit Pfingstrosen als wesentlichem Bestandteil neben Sträuchern und Begleitstauden interessant zu gestalten. Die Mitglieder der Regionalgruppe Saar (Ansprechpartner : Marlies Schmitt) übernehmen die gärtnerischen und pflegerischen Arbeiten und bitten um fachliche und pflanzliche Unterstützung durch die Fachgruppe. Aus meiner Sicht wäre es lohnend, bei dieser Schau besonders deutsche Züchtungen in den Vordergrund zu stellen. Ich habe von einem thüringer Gärtner verschiedene Rockii-Hybriden erhalten, die für diesen Zweck sehr passend wären (Bilder online unter www.paeon.de/h1/s2001/fs0.htm), außerdem hat mir Herr Ebert aus Zuchau/Landkreis Schönebeck zugesichert, im nächsten Jahr einige seiner wunderbaren Strauchpfingstrosen für diesen Zweck abzugeben (Bilder online unter www.paeon.de/h1/ebert/fs0.htm), und es dürfte auch reizvoll sein, Züchtungen von Goos & Koenemann, Steffen, Klose, Frank und von Zeppelin zu integrieren. Dazu natürlich englische, französische, chinesische und amerikanische Lactifloras, Gansu-Mudan, Lutea-Hybriden, japanische Botan, Stauden-Hybriden, Wildarten....

Als Fachgruppe können wir am besten bei der Gestaltung der Sammlung helfen, indem wir unsere gesammelte Erfahrung mit den verschiedenen Sorten bündeln und unsere ‘Lieblinge’ empfehlen. Was sich bei uns bewährt hat, wird auch anderen gefallen.



Aufruf zur : Kür der 'Schönsten Pfingstrose' 2002 (Link)



Registrierung von Sorten

Im Laufe meiner Suche nach Pfingstrosenfreunden im Osten Deutschlands stieß ich auf einige Züchtungen aus DDR-Zeit (Sorten wie 'Geratal', oder 'Amela' könnten bekannt sein, erstere vielleicht unter ihrem Synonym ‘Dr. Alexander Steffen’). Leider sind diese Sorten, ebenso wie die meisten von deutschen Gärtnereien mit Namen versehenen Züchtungen der Nachkriegszeit nicht registriert. Diese Prozedur ist aber notwendig, nicht nur um Namens-Doppelungen zu umgehen, sondern auch um den Bekanntheitsgrad dieser Sorten zu verbessern. Die Registrierung geschieht durch die APS und geht denkbar einfach und kostet nichts. Es wäre schön, wenn in naher Zukunft auch Sorten mit Herkunft aus Deutschland gebührend Platz im Angebot und in den Gärten fänden. Aber dazu müssten sie zumindest registriert sein. Ich würde gerne dabei behilflich sein.

Pfingstrosen im WWW

Unter www.quadriga.net finden sie das Päonien-Portal von Peter Faulbrück aus Lübeck mit ständig aktualisierter Nachrichten-Rubrik und Linklisten. Die Website der Fachgruppe ist unter www.paeonia.de zu finden, meine eigene unter www.paeon.de . Außerdem finden sie aus der Fachgruppe: Linnemann (www.paeonien.de ) , Parlasca (www.paeoniengarten.de ), Walter Good (www.paeonia.ch ), Hermann Krupke (http://hem.fyristorg.com/Guldpion ) und Harrie de Vries (http://home.planet.nl/~vries796/home.htm ) online.

Amtszeit des Fachgruppenleiters

Auf dem Treffen der Iris-Fachgruppe habe ich von einer Tradition der Hemerocallis-Gruppe erfahren, der sich auch die Iris-Freunde anschließen: Die Amtszeit ist begrenzt auf 3 Jahre und der Inhaber kann nicht sofort wiedergewählt werden. Ich stelle das Thema hiermit zur Diskussion.



Ihr

Dr. Carsten Burkhardt